Vier von fünf Kunden ist das Mobilfunknetz egal

Analyse der Mobilfunknetzwahl von über 17.000 Verbraucherpräferenzen

Vier von fünf Kunden ist das Mobilfunknetz egal
Geschäftsführer Philipp Jorek

Wie müssen deutsche Mobilfunkanbieter ihre Produktangebote gestalten und wie sind eigentlich die Präferenzen der Verbraucher bezüglich des Mobilfunknetzes? Diese Fragen werden in einer aktuellen Marketinganalyse von Verbraucherpräferenzen durch das Vergleichsportal www.billig-tarife.de beantwortet.

Die Ergbnisse sind eindeutig: rund 80% der Handytelefonierer haben keine Präferenz bezüglich eines bestimmten Netzes. Damit ist ihnen das Netz, in dem sie telefonieren, im Grunde egal. Wenn den Nutzern hingenen das Netz wichtig war, sodass sie bestimmte Netze bevorzugten oder ausschlossen, gilt folgendes: Handynutzer bevorzugten eindeutig das D-Mobilfunknetz, in dem die Telekom und Vodafone funken, und zwar etwa drei Mal stärker als das E-Netz, welches O2 und E-Plus nutzen. Dabei ist der Unterschied zwischen der Präferenz für die Telekom mit 90% und die für Vodafone mit 88% nur minimal. Rund 40% der Nutzer wollen explizit keine Tarife im E-Plus-Netz und 30% keine Tarife im O2-Netz haben. Die Abneigung im D-Netz fällt hingegen deutlich schwächer aus. Nur 14% der Handynutzer haben eine ablehnende Haltung gegenüber Tarifen der Telekom, 16% gegenüber denen von Vodafone.

Interessant sind die Ergebnisse, wenn man eine dreier Interessen-Kombination der Verbraucher betrachtet: die Kombination von Telekom-, Vodafone- und O2-Tarifen ist sieben Mal mehr gefragt als die Kombination von Telekom-, Vodafone und E-Plus-Tarifen. “Dies zeigt, dass die Telekom, Vodafone und O2 deutlich stärker untereinander konkurrieren als die Telekom und Vodafone mit E-Plus. Derartige Ergebnisse sind wichtig für Anbieter bezüglich der Gestaltung ihrer Handytarife,” so Jorek weiter.

Analysiert wurden über 17.000 Verbraucherpräferenzen von Oktober bis November 2012. Durch die Eingaben in einen Tarifrechner für Mobilfunktarife konnte Verbraucher ihre Präferenzen bei der Tarifsuche festlegen. Die Leserschaft stammt überwiegend aus dem Discountsegment, welchem eher preissensible und sparsame Verbraucher zugeordnet werden.

Das Paderborner Unternehmen betreibt und vermarktet diverse Internetportale aus dem Telekommunikations- und Energiebereich und aktualisiert deren Inhalte durch die interne Redaktion fast täglich. Aufwendige mathematische Algorithmen sorgen zusätzlich für individuelle Berechungsmöglichkeiten von Produkten und Leistungen, die externe Unternehmen anbieten. Diese Möglichkeiten nutzen zusätzlich Verlage, externe Internetseiten und Forschungseinrichtungen.

Kontakt:
iMPLI Informations-Systeme GmbH
Philipp Jorek
Technologiepark 11
33100 Paderborn
05251-8782365
jorek@impli.de

http://www.billig-tarife.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.