Ontario verknüpft Wirtschaft und Forschung

Um Firmen mit wissenschaftlichem Know-how zu unterstützen, schafft die kanadische Provinz neue Möglichkeiten der Kooperation

Ontario, Oktober 2013 – Die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft ist gerade für innovative Branchen wichtig. Dieser Meinung ist auch die Regierung der kanadischen Provinz Ontario und hat ein Projekt ins Leben gerufen, das diese Zusammenarbeit weiter fördern soll.

“Ontario hat sich zum Ziel gesetzt, die Kooperation unserer Innovationspartner zu fördern, um so globale Herausforderungen zu meistern, Arbeitsplätze zu schaffen und Ontarios Wirtschaft weiter nach vorne zu bringen”, sagt Reza Moridi, der für Forschung und Innovation zuständige Minister.

Mit dem “Collaboration Voucher Program” haben Unternehmen aus der freien Wirtschaft die Möglichkeit, auf das geballte Fachwissen der regionalen Universitäten und Universitätskrankenhäuser zuzugreifen. Geleitet wird das Projekt von den “Ontario Centres of Excellence”, die auch für die Auswahl der teilnehmenden Unternehmen zuständig sind.

Zur Auswahl stehen vier verschiedene Varianten. Unter dem Schlagwort “Commercialization” werden Firmen dabei unterstützt, neue Produkte schneller am Markt zu etablieren. “Innovation and Productivity” helfen ihnen, Produkte und betriebliche Prozesse zu optimieren. Die Variante “E-Business” unterstützt das Wachstum durch Online-Strategien und “Industry Association R&D Challenge” steigert die Wettbewerbsfähigkeit verschiedener Industriezweige in deren Forschungsbereichen.

Das Programm ist ein weiterer Schritt im Bestreben der Provinzregierung, die Wirtschaft nachhaltig zu stärken. Ontario ist bereits heute die Region mit den meisten ausländischen Direktinvestitionen in ganz Nordamerika.

Quelle: Invest Ontario

Über Ontario, Kanada

Die Provinz Ontario ist der Wirtschaftsmotor Kanadas. Zirka 38 Prozent des kanadischen Bruttoinlandsprodukts werden in der bevölkerungsreichsten kanadischen Provinz erwirtschaftet, in der mehr als 39 Prozent der 34 Millionen Einwohner Kanadas leben. Mehr als 39 Prozent der exportierten Waren Kanadas stammen aus der Provinz im Osten Kanadas. Ein Dreiklang aus Beratung, finanzieller Förderung von Unternehmen (vor allem für Innovationen sowie F&E-Projekte) und den im Vergleich mit den anderen G7-Staaten am besten ausgebildeten Arbeitskräften haben Ontario zum Spitzenrang aller Standorte in Kanada verholfen. In Nordamerika zählt er zu den Top 10.

Ontario gehört zur Freihandelszone NAFTA, die ein Handelsvolumen von 11,3 Billionen Euro (16 Billionen US-Dollar) hat. Deutschland belegt den sechsten Rang der wichtigsten bilateralen Handelspartner Ontarios: Allein 2010 exportierte Ontario Waren im Wert von 800 Millionen Euro nach Deutschland und bezog Importe in Höhe von 3,3 Milliarden Euro. Das geplante Comprehensive Economic Trade Agreement (CETA) zwischen Europa und Kanada wird den Handel zwischen den beiden Ländern weiter intensivieren.

Kontakt
Ministry of Economic Development, Trade and Employment
Emily Richardson
5th Floor, Hearst Block, 900 Bay Street
M7A 2E1 Toronto Ontario Canada
+1 (416) 314-8313
Emily.Richardson@ontario.ca
http://www.presseforum.cc/ontario

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Christine Fröhler Markus Engel
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 97893.37
ontario@postamt.cc
http://www.presseforum.cc/ontario

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.