BASF verkauft Arbeitsgebiet MEYCO an Atlas Copco

BASF Construction Chemicals, mit seinen globalen massgeschneiderten Lösungen, ist ein führender Anbieter von innovativen Produkttechnologien und Ingenieurwissen für Untertagebau.

BASF hat mit Atlas Copco einen Vertrag über den Verkauf ihres Arbeitsgebiets MEYCO Equipment unterzeichnet, das Betonspritzmaschinen für den Tunnel- und Bergbau anbietet. Der im schwedischen Stockholm ansässige Maschinenhersteller wird den einzigen Produktionsstandort von MEYCO Equipment in Winterthur/Schweiz weiter betreiben. Derzeit sind etwa 40 Mitarbeiter für MEYCO Equipment am Standort Winterthur sowie im Vertriebs- und Servicebüro in Hermsdorf/Deutschland tätig. Alle Mitarbeiter werden vom neuen Eigentümer übernommen. 2011 erzielte das Geschäft einen Umsatz von etwa 20 Millionen EUR. Beide Parteien haben Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart. Der Kauf unterliegt noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Mit dem Abschluss der Transaktion wird zum Ende des ersten Quartals 2013 gerechnet.

Im Unternehmensbereich Construction Chemicals der BASF gehört MEYCO Equipment zum Geschäftsfeld Underground Construction, das hauptsächlich chemische Lösungen für den Tunnel- und Bergbau anbietet. Chemikalien, welche die Eigenschaften von Spritz­beton optimieren, tragen wesentlich zur Effizienz der Betonappli­kation und der Qualität des Endergebnisses bei. Für die Entwicklung, Montage und den Verkauf von Betonspritzmaschinen sind jedoch andere Erfolgsfaktoren entscheidend als für das Chemie­geschäft.

“Atlas Copco bietet MEYCO Equipment hervorragende Rahmen­bedingungen für dessen künftige Entwicklung als Maschinenher­steller”, erklärte Dr. Tilman Krauch, Leiter des Unternehmens­bereichs Construction Chemicals. “Gleichzeitig besteht unser Ziel darin, unseren Kunden weiterhin den Mehrwert optimierter Lösungspakete anzubieten, die aus Maschinen und chemischen Produkten bestehen. Daher streben wir eine enge Partnerschaft mit Atlas Copco im Bereich der Produktentwicklung an”, erläuterte Krauch.

“Mit MEYCO Equipment erwirbt Atlas Copco ein Geschäft, das strategisch gut zu uns passt, da wir mit den Spritzbetonmaschinen das Angebot für unsere bestehenden Kunden erweitern können”, erklärte Bob Fassl, Business Area President von Atlas Copco Mining and Rock Excavation Technique. “Die Verarbeitung von Spritzbeton ist angesichts der hohen Sicherheitsanforderungen im Tunnelbau ein Wachstumssegment und wir freuen uns darauf, diese Produkte über unsere globalen Vertriebskanäle sowohl den Kunden im Bereich Bergbau als auch im Tiefbau anbieten zu können.”

Atlas Copco ist ein weltweit tätiger Industriekonzern, der zu den führenden Unternehmen bei Kompressoren, Luftaufbereitungssystemen, Bau- und Bergbaumaschinen, Elektrowerkzeugen und Montagesystemen zählt. Der Geschäftsbereich Mining and Rock Exca­vation Technique bietet Bohrgeräte, Radlader sowie Gesteinsbohrhämmer und ein umfangreiches Sortiment entsprechender Betriebsstoffe und Dienstleistungen über ein globales Netzwerk an.

Über:

BASF Construction Chemicals Europe AG
Herr Axel Schöpf
Vulkanstrasse 110
8048 Zürich
Schweiz

fon ..: 058 – 958 22 11
fax ..: 058 – 958 32 46
web ..: http://www.meyco.basf.com
email : webfirst@basf.com

Diese Meldung wurde direkt über die Firma WebFirst – First Class SEO verteilt.

Pressekontakt:

WebFirst – First Class SEO
Herr Christian Dirks
Allersberger Strasse 158
90461 Nürnberg

fon ..: 0911 14878655
web ..: http://www.webfirst.ch

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.