Bag-in-Box neu gedacht: Wellpappe stützt Dialyse-System

Bag-in-Box neu gedacht: Wellpappe stützt Dialyse-System
Bag-in-Box für die Medizin: DS Smith Packaging begleitet Hepa Wash als Verpackungspartner beim klinischen Zulassungsverfahren für dessen innovatives Dialysekonzept.

Fulda, 18. Januar 2013 – DS Smith Packaging hat für das Bag-in-Box-Prinzip ein völlig neues Anwendungsfeld erschlossen. Ist das Konzept sonst eher für Lebensmittel oder in der Industrie im Einsatz, eröffnet die Packaging-Kompetenz des führenden Verpackungs- und Displayherstellers nun auch dem klinischen Bereich Vorteile.

Ein Bag-in-Box-Prototyp von DS Smith Packaging entstand für den Medizintechnik-Hersteller Hepa Wash. Das Münchener Unternehmen entwickelt derzeit ein neuartiges System zur Leberdialyse. Seit Herbst 2010 läuft dessen klinische Erprobung. Das Besondere: Das Verfahren reinigt nicht nur von wasserlöslichen, sondern auch von protein-gebundenen Giftstoffen. Das Ergebnis ist eine sehr hohe Entgiftungseffektivität.

DS Smith Packaging ist Verpackungspartner für das bereits mehrfach preisgekrönte medizinische Verfahren. Für ihn galt es, eine Lösung für den Einsatz der Flüssigkeitsbehältnisse im Dialysekreislauf zu entwickeln. Diese sollte gleichermaßen einfaches Handling sowie eine sichere Anwendung ermöglichen. Es entstand eine Bag-in-Box-Konstruktion mit zwei Beuteln: Eine Faltschachtel aus Wellpappe trägt einen vollen 10-Liter- und einen leeren 13-Literbeutel. Im Hepa Wash®-Kreislauf wird das Dialysat gereinigt, indem die im 10-Literbeutel bereitgestellte Flüssigkeit zugeführt, zusammen mit den gelösten Toxinen wieder abfiltriert und abschließend im leeren Beutel aufgenommen wird.

Durch den Wellenverlauf parallel zur kurzen Seite der Verpackung erhält die Bag-in-Box eine hohe Stabilität, so dass sie auch innerhalb einer medizintechnischen Anwendung eine sichere Funktion übernehmen kann. Durch den Automatikboden ist die Verpackung zudem schnell einsatzbereit. Die Öffnungen für die Beutel können problemlos eingedrückt, die Beutel dadurch schnell und einfach ans System angeschlossen werden. Die Wellpappe-Beutel-Kombination überzeugt darüber hinaus nicht nur mit ihrem geringen Gewicht. Sie kann auch nach Gebrauch einfach entsorgt und der Umkarton dem Recycling zugeführt werden.

Das Konzept von DS Smith Packaging hat im Probelauf in Kliniken sehr gut abgeschnitten. Dennoch wird es weitere Änderungen durchlaufen, bis das Zulassungsverfahren von Hepa Wash abgeschlossen sein wird. Der Medizintechnik-Hersteller setzt dabei konsequent auf die überzeugende Beratung und schnelle Lösungskompetenz seines Verpackungspartners DS Smith Packaging.

Text und Bild dieser Pressemitteilung stehen Ihnen zum Download unter www.faktum-redaktion.de zur Verfügung.

Abdruck frei – Beleg erbeten

Bildrechte: DS Smith Packaging Fulda

Über DS Smith Plc

DS Smith Plc ist ein führender internationaler Anbieter recycelbarer Konsumgüter-verpackungen, mit über 10 Milliarden produzierten Verpackungen pro Jahr. Der Konzern beschäftigt mehr als 22.000 Mitarbeiter. DS Smith verfügt auf vielen Märkten über eine starke Marktposition und ist der zweitgrößte Hersteller von Wellpapp-Produkten in Europa. Der Geschäftsbereich DS Smith Packaging zählt zu den führenden Herstellern von Displays und Verpackungen mit einem Schwerpunkt auf dem Bereich Innovation.

Kontakt:
DS Smith Packaging
Anja Röhrle
Bellingerstraße 7–9
36043 Fulda
+49 6 61 / 88 – 130
anja.roehrle@dssmith.eu

http://www.scapackaging.de

Pressekontakt:
FAKTUM I MARKETING I KOMMUNIKATION PUBLIC RELATIONS
Christiane Hilsmann
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
+49 62 21 / 45 89-20
ch.hilsmann@faktum-kommunikation.de

http://www.faktum-kommunikation.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.