Erneute Umsatzsteigerung bei Softwarelizenzen und IT-Services

Jahresbilanz der Schleupen AG 2012
Ergebnissteigerung und Mitarbeiterwachstum sichern Investitions- und Innovationskraft

Die Schleupen AG blickt auch für 2012 auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Dank einer hohen Steigerung der Erlöse bei den Softwarelizenzen (+10%) und den Ausbau der Servicedienstleistungen (+15%) hat sich der Umsatz des Softwareanbie-ters leicht auf 59,2 Mio. EUR gesteigert. Damit wurde der geplante Rückgang bei der Handelsware mehr als kompensiert. Besonders zufrieden zeigt sich der Vorstand mit der Steigerung des Ergebnisses auf 4,5 Mio. EUR sowie der EBIT-Marge von 5,5% auf 7,2%. “Dank unserer sehr soliden Finanzkennzahlen und einer Eigenkapitalquote von mehr als 46% sind wir gut aufgestellt, um die für die Energiewirtschaft notwendige Innovations- und Investitionskraft weiterhin aufrecht halten zu können”, ist sich Fi-nanzvorstand Heinz Heineke sicher. Getragen wird der langjährige Wachstumskurs im Wesentlichen durch den Geschäftsbereich Utilities, der seine Kunden durch eine Vielzahl an optimierten Lösungsangeboten in die Lage versetzt, die komplexen An-forderungen des neuen EnWGs und weitere gesetzliche Anforderungen umzusetzen. Dieses Angebot hat u.a. Versorgungsunternehmen wie die Stadtwerke Emden GmbH oder die Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd mbH überzeugt, sich für Schleupen.CS zu entscheiden. “Neben unseren Softwarelösungen greifen unsere Kunden verstärkt auf unsere IT-Services und Betreuungs-Konzepte zum Management und Betrieb der Anwen-dungen und IT-Systeme zurück”, so Dr. Volker Kruschinski, als Vorstand für den Bereich Utilities verantwortlich.

Aber auch das Geschäftsfeld Risikomanagement trug mit namhaften Neukunden wie TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG oder United Internet AG zur positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens bei. Die Marktstellung wurde auch in der Energie- und Wasserwirtschaft mit der Implementierung von R2C_risk to chance bei zwei der “großen Vier” Energiekonzerne in 2012 deutlich gestärkt. Mit einem Kundenstamm vom Mittelständler bis zum Global Player hat sich Schleupen mit dem Bereich Risikomanagement als Marktführer in der Versorgungswirtschaft etabliert.

Für das laufende Jahr plant die Schleupen AG den Ausbau des Geschäftsfeldes IT-Services weiter voranzutreiben. Ziel des Softwareanbieters ist es, auch weiterhin der Partner in der Versorgungswirtschaft zu sein, der seine Kunden unterstützt, die komplexen Aufgaben der Liberalisierung und der Energiewende optimal zu lösen. Dazu werden im Leistungsangebot zukünftig neben innovativen Softwarelösungen noch stärker ergänzende (IT-) Dienstleistungen für die Umsetzung der Geschäftsprozesse sowie Beratung enthalten sein.

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen wurden im Jahresverlauf 53 neue Mitarbeiter gewonnen, so dass sich die Zahl der Beschäftigten auf aktuell 423 Mitarbeiter erhöht hat. Getragen wird die positive Geschäftsentwicklung nicht zuletzt von der leistungsstarken und motivierten Belegschaft. Um den kontinuierlich wachsenden fachlichen Anforderungen der Branche gerecht zu werden, fließen bereits seit drei Jahren erhebliche Investitionen in das Qualifikationsprogramm STEP und in Maßnahmen zur Mitarbeiterzufriedenheit. So wurden im vergangenen Jahr rund 0,9 Mio. EUR in die Personalentwicklung und das Recruiting investiert. “Die umfangreichen und differenzierten Maßnahmen zur Personalentwicklung zeigen vorbildhaft, wie die Schleupen AG durch ein innovatives Personalmanagement ihre Wettbewerbsfähigkeit stärkt und gleichzeitig ihre Attraktivität als Arbeitgeber ausbaut”, zeigt sich der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Dr. Gerhard E. Ortner zufrieden.

Über Schleupen
Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2011 mit rund 430 Mitarbeitern an den fünf Unternehmensstandorten Ettlingen, Moers, Dresden, Wunstorf und Altenbeken einen Umsatz von über 60 Millionen Euro. Der größte Geschäftsbereich “Utilities” zählt mehr als 300 Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft zu seinen Kunden. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Softwareanbieter, der über eine durchgängige Komplettlösung verfügt, die von der Abrechnung über die Marktkommunikation, die Energielogistik oder das Finanzwesen bis hin zur betriebswirtschaftlichen Planung aller Ressourcen im Netzbetrieb reicht. Mehr als 15.500 Anwender arbeiten mit dieser Lösung. Mit R2C_risk to chance bietet Schleupen darüber hinaus ein Risikomanagement-System an, das heute sowohl von mittelständischen Unternehmen als auch von börsennotierten und international agierenden Unternehmensgruppen eingesetzt wird. Im Marktsegment Enterprise Content Management (ECM) hat sich Schleupen als einer der wichtigsten Distributoren der DMS Lösungen von EASY etabliert. Viertes Standbein der Schleupen AG ist der Bereich IT-Infrastruktur, wo Schleupen das Spektrum vom “High Perfomance Computing” über hochverfügbare IT-Architekturen bis hin zu Kommunikationslösungen für dezentrale Organisationen abdeckt.

Kontakt:
Schleupen AG
Martina Nawrocki
Albert-Einstein-Str. 7
31515 Wunstorf
05031-9631-1410
martina.nawrocki@schleupen.de

http://www.schleupen.de

Pressekontakt:
stasskomm
Georg Staß
Belziger Straße 25
10823 Berlin
030-80926472
stass@stasskomm.de

http://www.stasskomm.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.