Einbürgerung: Geburtsortprinzip erleichtert Staatsbürgerschaft

Wer in Deutschland geboren ist, erhält laut einbürgerung.net einfacher den deutschen Pass

Bertrange/Luxemburg – Jedes Jahr werden in der Bundesrepublik rund 100.000 Menschen eingebürgert. Etwa 60 Prozent der neuen Staatsbürger kommen dabei aus Europa und nur rund 15 % aus der EU. Die Hürden, einen deutschen Pass zu bekommen, sind relativ hoch. Die Möglichkeiten aber sehr vielfältig. Seit 2000 greift auch das Geburtsortprinzip. In Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern können seitdem unter bestimmten Voraussetzungen Deutsche werden.

Auf der Webseite einbürgerung.net ist das Geburtsortprinzip erklärt. Frederick Schiwek, Geschäftsführer der herausgebenden International Services S. A., erklärt die Voraussetzungen: “Jedes in Deutschland geborene Kind ausländischer Eltern kann die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Dieses ist an Bedingungen geknüpft. So muss mindestens ein Elternteil über eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung verfügen oder eine Aufenthaltsgenehmigung nach dem Freizügigkeitsabkommen besitzen. Dann kann das Kind – gegebenenfalls zusätzlich – den deutschen Pass erhalten. Allerdings gilt dieser nur bis zur Volljährigkeit. Mit dem abgeschlossenen 18. Lebensjahr muss sich das Kind für eine der beiden Staatsbürgerschaften entscheiden.”

Die Einbürgerung nach dem Geburtsortprinzip ist für in Deutschland geborene ausländische Kinder relativ einfach, weiß Schiwek. Andere Wege zum deutschen Pass sind sehr viel aufwendiger. So muss die Person acht Jahre in Deutschland leben und über eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung verfügen. Außerdem ist Voraussetzung, nicht auf Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe angewiesen zu sein und keine Straftaten begangen zu haben. Weiterhin sind ausreichend gute Deutschkenntnisse und das Bekenntnis zum Grundgesetz verlangt. Schließlich ist auch der viel diskutierte Einbürgerungstest zu bestehen. Die Voraussetzungen können im Einzelfall erleichtert werden, aber insgesamt, so Frederick Schiwek, “ist dieser Weg sehr beschwerlich und zeitraubend.”

Mehr zum Thema Einbürgerung, Einbürgerungstest, Staatsbürgerschaft und das zugrunde liegende Staatsangehörigkeitsgesetz sowie zum Thema Ausländerbehörde finden Internetnutzer auf einbürgerung.net. Das Portal stellt das komplexe Thema Einbürgerung verständlich da und ist ein Einstieg für Interessierte und Betroffene.

Alles Wissenswerte rund um die Einbürgerung und die deutsche Staatsbürgerschaft finden interessierte Leser auf einbürgerung.net. Die Webseite zeigt auf, wie Ausländer Deutsche werden können, informiert über den Einbürgerungstest und gibt wichtige Hinweise zum Staatsangehörigkeitsgesetz und zur Ausländerbehörde. Das Projekt wird von dem luxemburgischen Unternehmen International Services Company S.A. betrieben und gehört damit zum Portfolio der DI S.A.: DI betreibt eine große Zahl von themenbezogenen Webseiten. Unter anderem liegt das Portal luxembourg.com in ihrer Verantwortung.

Kontakt:
International Services Company S.A. (ISC S.A.)
Frederick Schiwek
12, route de longwy
L-8080 Bertrange
00352 2021233-0
sites@keyworddomains.com
http://xn--einbrgerung-whb.net

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.