UV-Licht senkt Risiko auf Brustkrebs

Schwedische Wissenschaftler bestätigen mit ihren Ergebnissen Studien aus Frankreich und den USA

Elisabete Weiderpass und ihr Forscherteam des schwedischen Karolinska Instituts konnten mit ihren Forschungsergebnissen erneut den Zusammenhang von UV-Licht und der Senkung des Brustkrebsrisikos bestätigen.

Aufbau der Studie
Die schwedischen Wissenschaftler untersuchten seit dem Jahre 1991/1992, über einen Zeitraum von 15 Jahren, insgesamt 49.261 Frauen im Alter zwischen 30 und 49. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass sich das Risiko auf Brustkrebs von Frauen, welche regelmäßig ein Solarium nutzten, um 44% verringerte. Eine beachtliche Zahl, welche die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich stützt. Die ähnlich angelegte Studie aus Frankreich, in welcher 10.000 Frauen beobachtet wurden, konnte ein reduziertes Brustkrebsrisiko um 43% nachweisen.
Schon ein einwöchiger Badeurlaub im Sommer mit ausgiebigen Sonnenbädern, senkte bei den in Schweden getesteten Frauen, das Brustkrebsrisiko um 30% gegenüber jenen Frauen, welche keine Urlaube mit Sonnenbaden verbrachten.

Erst im Februar diesen Jahres erschien in den USA eine Studie der Forschergruppe um Dr. Susana Gonzalo, Assistenzprofessorin für Biochemie und Molekularbiologie an der Saint Louis University, USA. Gonzalos Team identifizierte einen molekularen Signalweg bei Frauen, die mit der Genveränderung BRCA1 geboren wurden. Frauen, welche mit jener Genveränderung zur Welt kommen, erkranken um ein Vielfaches häufiger an Brust- und Eierstockkrebs. Zudem in einer höchst aggressiven Form, deren Heilungschance fast aussichtslos erscheint. In Zusammenarbeit mit dem Labor von Xavier Matias-Guiu und Adriana Duso am Institut für biomedizinische Forschung in Lleida, Spanien fand Gonzalo heraus, dass die Aktivierung des neu entdeckten Signalwegs das unkontrollierte Wachstum des Tumors in Gang setzt. Weitere Forschungen ergaben, und das ist die positive Nachricht, dass Vitamin D diesen Signalweg möglicherweise blockieren kann.

Auch diese Studie passt zu den Ergebnissen aus Schweden und Frankreich. Immer wieder zeigt sich die enorme Wichtigkeit von Sonne und der damit verbundenen Herstellung von Vitamin D in der Krebsforschung und bei der Heilung verschiedener Krebsarten.

Auch Ad Brand vom Sunlight Research Forum bestätigt den positiven Einfluss von UV-Licht auf verschieden Krebsarten.
Regelmäßige Besonnung, in für die Gesundheit förderlichen Dosen, senken nicht nur das Risiko auf Brustkrebs und auf über 16 weitere verschiedene Krebsarten, sondern auch auf verschiedene Autoimmunerkrankungen, Herzkreislauferkrankungen, Rachitis, Osteoporose, Multiple Sklerose und Diabetes.

Hervorzuheben ist, dass die Studie aus Schweden nachweisen konnte, dass auch ein regelmäßiger und maßvoller Besuch eines Solariums, die gleichen Effekte zur Senkung des Krebsrisikos beitragen konnte, wie die UV-Strahlung der natürlichen Sonne.

Quellen:
www.zentrum-der-gesundheit.de
http://www.sunlightresearchforum.nl/index.php/press-releases/item/215-sunlight-reduces-risk-of-breast-cancer-swedish-scientists-confirm-the-results-of-a-french-study

Der Bundesfachverband Besonnung e. V. ist die Interessenvertretung der kommerziellen Anbieter von Besonnungs- und verwandten Dienstleistungen.
Die Mitglieder des Verbandes stehen in Ihrem Angebot an Ihre Kunden für ein Höchstmaß an Wohlbefinden und Sicherheit.
Der BfB
– fördert die Verbreitung von Informationen über Sonne und Besonnung in Presse und
Öffentlichkeit,
– unterstützt technische und wissenschaftliche Forschung in diesen Feldern,
– wirkt mit an staatlichen und privaten Initiativen für eine optimale Markt- und
Berufsordnung,
– unterstützt die Mitglieder beim Erwerb von Fachqualifikationen und fördert
Innovationen bei den angebotenen Dienstleistungen.

Weitere Infos zum Bundesfachverband Besonnung e. V. und dessen Leitlinien, erhalten sie unter https://www.bundesfachverband-besonnung.de

Kontakt
Bundesfachverband Besonnung e.V.
Heike Moser
Talblick 24
77960 Seelbach
07823/962914
info@bundesfachverband-besonnung.de
http://www.bundesfachverband-besonnung.de

Pressekontakt:
aUF dEN pUNKT & jUNG
Janine Jung
Schumacherstr. 2
63165 Mühlheim
01779319205
aufdenpunkt@janine-jung.de
http://www.janine-jung.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.