Rockwell Automation bietet neue Migrations-Tools für das Prozessautomatisierungssystem PlantPAx

Leistungsfähigere Prozesse senken Kosten und Risiken für Anwender und erhöhen die Effizienz

Rockwell Automation bietet neue Migrations-Tools für das Prozessautomatisierungssystem PlantPAx

Haan-Gruiten, 7. Februar 2013 – Rockwell Automation bietet umfassende Tools für Unternehmen an, die von einem bestehenden DCS auf das Prozessautomatisierungssystem PlantPAx umsteigen wollen. Die Tools sind Teil eines in Phasen eingeteilten Migrationsansatzes, mit dem Kosten, Risiken und Aufwand minimiert werden können, die mit der Umstellung auf eine moderne, skalierbare und interdisziplinäre Steuerungsplattform verbunden sind.

“Sobald der Kunde eine durchgängige Steuerungsplattform für sämtliche Anwendungen in seiner Anlage implementiert, lassen sich die Prozesse besser synchronisieren und der Ersatzteilbedarf sowie die Instandhaltungs und Schulungskosten verringern”, sagt Norbert Nohr, Sales Manager Process Automation bei Rockwell Automation. “Die anlagenweite Integration wird durch die nahtlose Übertragung von Echtzeitdaten aus verschiedenen Steuerungssystemen verbessert, was sich letztendlich positiv auf Entscheidungsprozesse und die Fertigungsflexibilität auswirkt.”

Übersicht der neuen Migrations-Tools von Rockwell Automation:
- Datenbank-Konvertierung, Verkabelungslösung und E/A-Scanner zum Migrieren eines Siemens MOORE APACS Systems
- Verkabelungslösung und verbessertes Datenbankkonvertierungs-Tool zum Migrieren des Invensys Foxboro I/A Systems
- E/A-Scanner für Allen-Bradley SMART I/O zum Migrieren eines Emerson Fisher PROVOX Systems
- Universal Control Network Interface zum Migrieren des Honeywell TDC3000 Systems

Anstatt die bestehende Anlage komplett auszutauschen, setzt Rockwell Automation auf E/A-Scanner, mit denen Daten bei laufendem Betrieb aus dem bestehenden System ausgelesen und in die Allen-Bradley ControlLogix-Steuerung, dem Herzstück des PlantPAx-Systems, eingespeist werden. Diese Daten dienen zur Simulation und Prüfung des Systems, um Risiken während der Umstellung zu minimieren. Zudem hat Rockwell Automation Kabel für die Feld-Anschlusseinheiten entwickelt, mit denen die bestehenden E/As ausgetauscht werden können, ohne die vorhandene Feldverkabelung erneuern zu müssen. Dies verringert die Installationskosten sowie die mit dem Austausch der E/As verbunden Risiken erheblich. Die Spezialkabel werden an der einen Seite direkt mit den bestehenden Feld-Anschlusseinheiten verbunden und auf der anderen Seite an das ControlLogix E/A-Modul angesteckt.

Zudem nutzt Rockwell Automation Datenbank und Konfigurations-Dienstprogramme. Sie wandeln die vorhandenen Steuerungs-Strategien in Informationen um, die für das PlantPAx-System verständlich sind, so dass sie nicht neu geschrieben werden müssen. Das reduziert die Risiken sowie den Zeitaufwand für die Entwicklung und das gesamte Projekt.

Die neuen Migrationslösungen erweitern das Portfolio von Rockwell Automation an Migrations-Tools, Dienstprogrammen und Services zum Migrieren älterer Prozessleitsysteme wie etwa ABB/Bailey NET90, INFI 90, Honeywell TDC2000/3000, Honeywell IPC, Emerson Fisher PROVOX, Siemens Moore APACS, Emerson Westinghouse WDPF, Emerson Rosemount RS3, Emerson RMV9000, Invensys Foxboro I/A Series, ABB Taylor MOD300, Emerson DeltaV und Yokogawa Micro-XL.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE

Kontakt:
Rockwell Automation
Susanne Bergmann
Düsselberger Str. 15
42781 Haan-Gruiten
02104 960 0
rockwellautomation@hbi.de

http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt:
HBI GmbH
Elena Staubach
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 24
elena_staubach@hbi.de

http://www.hbi.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.