Das Strickmühlenmuseum ist weg

Das Onlinemuseum sollte den Besuchern Zeit, Nerven und Geld sparen helfen. Wegen fehlender Fairness hat es die Textilkünstlerin Kurbelursel jetzt vom Netz genommen.

Stricklieseln, Scheibenstricker und Strickmühlen faszinieren, weil sie so simpel sind. Das entgeht den meisten Menschen.

Solche Geräte sind ideal für mobile Leute von heute. Sie sind verhältnismäßig günstig, brauchen nicht viel Platz und sind sofort einsatzbereit, um das Zwischenprodukt herzustellen: Strickschnüre, Strickschläuche und -bahnen.

Die Herausforderung liegt nicht im Beherrschen der Geräte, sondern im “freien Umgang” mit diesem Zwischenprodukt. Daraus lassen sich unendlich viele witzige, nützliche und schöne Dinge sowie anspruchsvolle Unikate kreieren.

Weihnachten 2012 hatte das Christkind offenbar wieder reichlich Stricklieseln und Strickmühlen verteilt. Denn ganz besonders viele User suchten in diesen Tagen das einzigartige Strickmühlenmuseum auf, informierten sich über ihr spezielles Gerät, schauten praktische Anwendervideos an und ließen sich inspirieren, was aus den Strickschnüren, Strickschläuchen und -bahnen gestaltet werden kann.

Allerdings bewiesen die Nutzer selbst keine Fairness. Fast niemand hielt es für nötig, mal 2,- EUR Eintritt zur Deckung laufender Kosten oder einen selbst festzulegenden Betrag für die kompetenten Inhalte aufzubringen.

Daher wurde diese Webseite, die kürzlich beim Besucher-Award in der Kategorie “Kunst bis Literatur” den 1. Platz gewann, endgültig vom Netz genommen.

Jetzt erfüllt das Strickmühlenmuseum einen allerletzten kulturellen Zweck:
Usern zu verdeutlichen, dass man bekommt, was man bezahlt.

Über:

Strickmühlenmuseum Kurbelursel
Frau Ursula Rosenbach
Reichenbachstraße 5
73326 Deggingen-Reichenbach i.T.
Deutschland

fon ..: 07334-608044
web ..: http://www.strickmuehlenmuseum.de
email : kurbelursel@strickmuehlenmuseum.de

Weltweit einziges Strickmühlenmuseum präsentiert sämtliche kleinen, mittleren und großen Strickmühlenmodelle, sowie internationale Literatur. In der Treppenhausgalerie sind Werke der Textilkünstlerin mit Strickschnur zu besichtigen. Das Repertoire für den Einsatz von gekurbelten Strickschnüren, -schläuchen und -bahnen reicht von der nachhaltigen Tischdekoration bis zu Strickhacking und Strickgraffiti.

Pressekontakt:

Strickmühlenmuseum Kurbelursel
Frau Ursula Rosenbach
Reichenbachstraße 5
73326 Deggingen-Reichenbach im Täle

fon ..: 07334-608044
web ..: http://www.strickmuehlenmuseum.de
email : kurbelursel@strickmuehlenmuseum.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.