Scansoftware Crosscap für verteiltes Scannen

Das Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) aus Berlin präsentiert die neue Version Crosscap 3.0. Die Software zur elektronischen Datenerfassung gibt es jetzt als Enterprise Capture Platform und mit weiter gesteigerter Produktivität.

Mit der Version 3.0 stellt das Berliner Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zur CeBIT 2013 eine Weiterentwicklung seiner Scansoftware Crosscap (http://www.srz.de/de/portfolio/produkte/crosscap-1/belegdigitalisierung-im-grossen-stil) vor. Neben der Einzelplatz-Version ist nun eine Enterprise-Variante erhältlich. In dieser bietet die Capture-Lösung die auf einem oder mehreren Servern ablaufende Endverarbeitung der gescannten Belege. Über eine Browser-basierte Administrations-Anwendung werden Scanprofile und Verarbeitung zentral konfiguriert und verwaltet. Der befugte Administrator hat so einen jederzeitigen Überblick über den Stand der Arbeit an den einzelnen Scan- und Indexplätzen.

Crosscap 3.0 bietet eine erweiterte, noch flexiblere Unterstützung von Dokumentenstrukturen. Diese können bis zu fünf hierarchische Ebenen umfassen. Weiteres Highlight ist die intelligente Verarbeitung von gefalteten A3-Dokumenten, beispielsweise Antragsformularen. Diese werden in A4 in der sachlich richtigen Reihenfolge aufgeteilt und abgelegt.

Trends Rechnung getragen
“Die Anforderungen des Marktes sind gestiegen. Immer mehr Unternehmen möchten die Option besitzen, Dokumente bei Bedarf in die Cloud scannen, das heißt in digitale Aktenablagen, die im Internet liegen. Auch das steigende Angebot an Software-as-a-Service (SaaS)-Diensten weckt bei immer mehr Kunden den Wunsch, Belege direkt in damit verbundene elektronische Akten im Web zu scannen”, erläutert Hans-Joachim Hübner, beim SRZ verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Systemintegration.

Als einen weiteren Trend sieht er das Bestreben der Anwender, die Produktivität von Scan-Prozessen zu steigern. Erreicht wird dieser Leistungszuwachs sowohl durch eine Erhöhung des Datendurchsatzes, sprich der Zahl der erfassten Belege pro Zeiteinheit, als auch durch eine Optimierung der Verwaltung der dezentralen Scan-Arbeitsplätze. Mit der Version 3.0 seiner Digitalisierungssoftware CROSSCAP trägt das SRZ dieser Entwicklung in umfassender Weise Rechnung.

Anpassungsfähig für Unternehmensapplikationen
Crosscap 3.0 verfügt über zahlreiche hilfreiche Funktionen zur Bildoptimierung sowie Text- und Barcode-Erkennung. Ein optional erhältliches Barcode-Printing-Modul unterstützt den Anwender beim Pre-Index zur Barcode-Erzeugung. Für die zusätzliche manuelle Indizierung nach dem Scannen steht ein spezieller Index- und QC-Client zur Verfügung.

Verschiedene Schnittstellen ermöglichen die Einbindung in die Unternehmens-Geschäftsprozesse. So stehen dem Anwender beispielsweise ein SAPERION Connect-Modul für die direkte Archivierung beziehungsweise die Ablage in bestimmte Eingangskörbe, oder ein XML-Interface für die OS ECM-Lösung von Optimal Systems zur Verfügung.

Als einer der ersten Hersteller im Angebot hat das SRZ ein TR RESISCAN-Modul (http://www.bsi.bund.de) , das analog zur neuen BSI-Richtlinie TR RESISCAN 03138 (Ersetzendes Scannen) ein detailliertes Transfer-Logging und -Handling ermöglicht.

Ebenfalls optional verfügbar ist ein digitaler Signatur-Workflow für Stapel-Signaturen für 100, 250 und 500 Dokumente pro Stapel. Dabei kann der Anwender zwischen verschiedenen Signatur-Modulen wählen.

Crosscap 3.0 wird abhängig vom Durchsatz der zum Einsatz kommenden Scanner, in den Versionen Low-Volume (bis 90 Images pro Minute), Mid-Volume (bis 180 Images pro Minute) und High-Volume (mehr als 180 Images pro Minute) angeboten. Diese beinhalten keine Volumenbegrenzung. Weitere Optionen sind eine 2D-Barcode-Erkennung und eine Abbyy-OCR, die der Anwender alternativ zur Open Source OCR Tesseract einsetzen kann.

Durch zentrale Kontrolle den Überblick behalten
Der Crosscap Web-Admin-Client, der von der Oberfläche her angelegt ist wie der bekannte Scan-Client, stellt ein effektives ergonomisches Arbeiten sicher. Die Installation für die Scan-Clients und mögliche Updates werden zentral gespeichert und gesteuert. Diese sind entweder über die Web-Admin-Oberfläche herunterzuladen oder können zentral durch ein Remote-Programm durchgeführt werden. Remote können auch für eine mögliche Fehlerbehebung notwendige Daten auf den verschiedenen Arbeitsplätzen inklusive der Geräte- und Betriebssystemdaten erhoben oder verschiedene Debug-Level zur Ermittlung der Abläufe geschaltet werden.

Die Vergabe der zur Verfügung stehenden Lizenzen für Scan-Clients und Verarbeitungsprozesse erfolgt durch die zentrale Web-Admin-Anwendung. “Nur die lizensierte Anzahl von Clients kann sich mit dem Server verbinden und Prozesse starten. Auf diese Weise ist auch ein kostengünstiges Betriebsmodell nach dem Prinzip von Concurrent Licenses möglich”, erläutert Hans-Joachim Hübner.

Crosscap 3.0 und Crosscap 3.0 Enterprise sind ab April verfügbar. Die Preisspanne beginnt bei 599,- Euro für die Einzelplatzlösung. Die Kosten der Enterprise-Version richtet sich nach der Anzahl der Anwender. Für Interessenten steht auf der SRZ-Homepage (http://www.srz.de) eine voll funktionsfähige 30-Tage-Demoversion zum Download bereit.

Das Satz-Rechen-Zentrum (SRZ)
Das Satz-Rechen-Zentrum ist ein Dienstleister und Systemintegrator für alle Aufgaben rund um die elektronische Archivierung und die digitale Dokumentenerfassung. Angeboten werden umfassende Scandienstleistungen – ob für die Massenbelegerfassung, für das Buch- und Großformatscannen oder die Digitalisierung von Mikrofilm und die Retrokonversion von Bibliothekskatalogen. Im Bereich Cross-Media-Publishing bietet das SRZ digitales Drucken in Schwarzweiß und Farbe, die Satzherstellung für Print-Erzeugnisse und die Erstellung von CD- und Internet-Publikationen. Weiterer Unternehmensschwerpunkt sind selbst entwickelte Software-Lösungen für die automatisierte Dokumentenerfassung und das Dokumentenmanagement. Das 1969 gegründete Satz-Rechen-Zentrum besitzt eine langjährige, fundierte Erfahrung aus vielen erfolgreichen Projekten. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 85 Mitarbeiter und verfügt über zwei Dienstleistungsstandorte in Berlin sowie Vertriebsstützpunkte in Frankfurt/M und Stuttgart.

Kontakt
Satz-Rechen-Zentrum
Hans-Joachim Hübner
Bessemerstr. 83-91
12103 Berlin
030 / 75301-0
info@srz.de

http://www.srz.de

Pressekontakt:
neitzel communications
Jürgen Neitzel
Löwenstrasse 46a
70597 Stuttgart
0711 440800 63
jneitzel@neitzel-services.de

http://www.neitzel-services.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.