Qualifizierte Prozesssimulation hilft Geschäftsabläufe optimieren

Informationen aus erster Hand beim iGrafx Business Breakfast

Qualifizierte Prozesssimulation hilft Geschäftsabläufe optimieren

Karlsfeld bei München / Köln, 25. März 2013. Wer seine Unternehmensprozesse kennt und zugleich einen klaren Überblick über das große Ganze hat, ist dem Wettbewerb in der Regel mindestens einen Schritt voraus. Wie das zu bewerkstelligen ist, darüber informieren hochkarätige Experten bei den Business Breakfasts von iGrafx. Das nächste informative Geschäftsfrühstück von iGrafx findet am 26. April 2013 in Köln statt.

Immer wieder scheitert die Optimierung von Unternehmensprozessen bereits bei der Prozessdokumentation. Denn häufig unterliegen diese Dokumentationen – zum Beispiel in Sharepoint – starken Limitierungen in den Orderstruktur-Ebenen. Die Folge: die Übersichtlichkeit leidet, eine effiziente Auswertung, die schnell zu verwertbaren Ergebnissen führen würde, ist kaum möglich. Wie mit einem solchen Problem umzugehen ist und wie die gewünschten Ergebnisse erzielbar sind, darüber informieren die iGrafx-Experten unter anderem bei den Business Breakfasts.

Sie erklären zum Beispiel, wie sich unter Einsatz der iGrafx-Werkzeuge relativ einfach nachweisen lässt, welche Requirements in Prozessen verwendet werden. Oder welche Auswirkungen Risiken auf Prozesse haben und wie sich aussagefähige Analysen zur Auslastung von Maschinen erstellen lassen. Auch Informationen darüber, wie sich die Integration bestimmter Prozess-Varianten in SAP-Umgebungen auf die Prozesse auswirken, liefern die iGrafx-Experten und runden so das Bild für ein ganzheitliches Prozessmanagement ab.

Markus Müller, Business Analyst EMEA bei iGrafx: “Der Nutzen wird bereits bei der ersten Anwendung deutlich: iGrafx FlowCharter Anwender nutzen gemeinsam definierte Prozess-Objekte aus einem zentralen Repository. Die Lizenzkosten können in Verbindung mit iGrafx Prozess Central und dem Reporting-Werkzeug iGrafx Enterprise Modeler auf den situationsbedingten Rahmen zugeschnitten werden.”

Ganzheitliche Planung und Praxisbeispiele

Das nächste iGrafx Breakfast am Freitag, 26. April, in Köln widmet sich dem Thema Prozessimulation mit iGrafx – von der ganzheitlichen Prozessplanung über Praxisbeispiele bis hin zu einem Blick auch eine ganzheitliche Unternehmensplanung.

Den Anfang macht Olav Hermes, Senior Consultant bei iGrafx. Er informiert in seinem 45-minütigen Beitrag über die wesentlichen Eckpunkte ganzheitlicher Prozessplanung. Danach führt Gastreferent Günter Hetterscheid in die Planung von Simulationsprojekten ein. Er benennt Ziele, Randbedingungen und Nutzen von Prozesssimulation, erläutert die Durchführung von Simulationsprojekten in sieben Schritten und gibt Projektbeispiele.

Nach einer halbstündigen Networking-Pause mit Brunchbuffet folgt ein Beispiel aus der Praxis zur Modellbildung und Simulation eines komplexen Fertigungsprozesses mit dem Ziel, Durchlaufzeiten, Kosten und Produktivität zu optimieren. Wie sich Unternehmen mit iGrafx Enterprise Central so abbilden lassen, dass es möglich wird, tiefgreifende Analysen zu erstellen und Veränderungs- und Verbesserungsprozesse effizient zu unterstützen, darüber informiert Olav Hermes in seinem halbstündigen Abschlussreferat.
Für Anwender ist die Teilnahme an den halbtägigen Business Breakfasts kostenfrei. Anmeldungen sind direkt bei iGrafx hier möglich.

Die nächsten iGrafx Business Breakfasts:

- 26. April 2013, Köln
Prozesssimulation – Optimieren Sie Ihr Unternehmen, mit Praxisvortrag
The New Yorker Hotel

- 03. Mai, Zürich (CH)
Prozessorientierte Unternehmensplanung
Four Points by Sheraton

- 21. Juni, München
Prozessorientierte Unternehmensplanung
iGrafx Hauptquartier EMEA

© 2012 iGrafx GmbH. Alle Rechte vorbehalten. iGrafx, alle iGrafx Produktnamen sowie das iGrafx-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der iGrafx GmbH und/oder ihrer Niederlassungen in USA. Alle anderen Produkte, Schriftarten, Firmennamen und Logos sind Marken oder eingetragene Marken der betreffenden Unternehmen.

Über iGrafx (www.iGrafx.de):
iGrafx® ist ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich Business Process Management (BPM). Auf Basis dieser Lösungen lassen sich produktive Prozesse für das gesamte Unternehmen flexibel entwerfen, realisieren und optimieren. Dabei fügt iGrafx die drei wichtigsten Prozesskomponenten – IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen – wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität.

Das BPM-Lösungspaket von iGrafx deckt alle Bereiche der Geschäftsprozess-Analyse ab, es gilt in Funktionalitätsumfang, Handling und Ausprägung als mustergültig. Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse optimieren wollen, sind mit den iGrafx Lösungen in der Lage, die Rentabilität ihrer Investitionen (ROI) in solche Initiativen deutlich zu steigern. Sie können die iGrafx Lösungen problemlos systemweit implementieren, Produkte nahtlos aktualisieren, über ein zentrales Repository prozessrelevantes Wissen austauschen und so ihre Kosten signifikant senken.

iGrafx stellt den Nutzen seiner Kunden konsequent in den Mittelpunkt. Mit den umfassenden und benutzerfreundlichen iGrafx-Werkzeugen für prozessorientierte Lösungen sind sowohl internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen in der Lage, im weltweiten Wettbewerb ihre Spitzenposition effizient zu verteidigen oder auszubauen.

Kontakt
iGrafx GmbH
Kathrin Kießling
Dr.-Johann-Heitzer-Str. 2
85757 Karlsfeld b. München
+49 (0) 8131 3175 0
info.de@iGrafx.com
http://www.iGrafx.de

Pressekontakt:
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0)7127-570710
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.