accessec bei VDI Fachkonferenz: Sebastian Rohr leitet Zusatztag „Management der Informationssicherheit“

accessec bei VDI Fachkonferenz: Sebastian Rohr leitet Zusatztag „Management der Informationssicherheit“

Groß-Bieberau, 06.06.2013 Sebastian Rohr, technischer Geschäftsführer der auf IT-Sicherheitsberatung spezialisierten accessec GmbH, führt am 02.07.2013 durch den Zusatztag „Management der Informationssicherheit“ der VDI Fachkonferenz Industrial IT Security, die vom 03.-04.07.2013 in Frankfurt/ a.M. stattfindet. Die Veranstalter der VDI-Fachkonferenz reagieren damit auf die steigende Nachfrage nach IT-Sicherheitslösungen für Industrie- und Produktionsbetriebe. In seinem Spezial-Seminar setzt Sebastian Rohr den Schwerpunkt auf technische Fragestellungen: Neben einer Einführung in das Sicherheits- und Risikomanagement im Produktionsumfeld werden konkrete Sicherheitsprobleme hinsichtlich der zunehmenden Vernetzung von Produktionsanalagen diskutiert. Ebenso geht Rohr auf die Fragestellung ein: Wie lassen sich Office-IT und Shopfloor-IT gemeinsam sicher managen? „Die im Rahmen des Spezial-Seminars vermittelten Inhalte ermöglichen es den Teilnehmern, eine erste Einschätzung der Sicherheitssituation ihres Unternehmens vorzunehmen. Unser Ziel ist es, vor allem praxisnahe Lösungsansätze aufzuzeigen“, sagt Sebastian Rohr, „Die starke Nachfrage nach IT-Security Themen zeigt uns immer wieder, welchen hohen Stellenwert der intelligente Schutz von Produktionsanlagen in Unternehmen einnimmt.“ Folgende Inhalte erwarten das Fachpublikum außerdem:

- die Charakteristik der IT-Sicherheit – Schwerpunkte und Reichweite von Produktionsnetzwerken
- Einstufung: was ist wirklich relevant für die Produktion
- Risiko-Management als Prozess – Methoden des ganzheitlichen Sicherheitsmanagements
- Praktikables Sicherheitsmanagement in der Produktion – die CIA-Balance finden (Confidentiality – Integrity – Availability)
- Wie Asset- und Netzmanagement Risiken minimieren können.

Zusätzlich referiert Sebastian Rohr am ersten Konferenztag zum Thema „Identifikation wirkungsvoller Schutzmechanismen für die Industrie“. Mit dem Vortragstitel „Defence-in-Death – warum Technologie Ihre Probleme nicht lösen wird!“ erwartet das Auditorium ein Einblick in folgende Themen:

• Eine Vielzahl Technologien für technische Lösungen steht bereit!
• Welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll und unterstützen strategisch?
• Wo muss die Organisation angepasst werden?
• Wie können Lieferanten und Dienstleister in den Kanon eingebunden werden?

Interessierte IT-Verantwortliche aus Industrie und Produktion können sich über die Website des VDI http://www.vdi-wissensforum.de/de/nc/angebot/detailseite/event/02SE223001/ anmelden.

Über die accessec GmbH
Die accessec GmbH bietet neben vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten, IT-Beratungsleistungen an, die das Sicherheitsniveau steigern und gleichzeitig bestehende Prozesse und Strukturen vereinfachen. Zu den Kunden des Unternehmens zählen unter anderem Automobilhersteller, Finanzinstitute, Verwaltungen und Unternehmen mit besonderem Schutzbedarf wie beispielsweise die Polizei und Hightech-Unternehmen. Unternehmen aus verschiedenen Branchen sowie Verwaltungsorganisationen schätzen die Fachkompetenz in den Bereichen Sicherheitsstrategie, Sicherheitstechnologie, Konvergenz sowie Sicherheit in der Produktion und im Fahrzeug. www.accessec.com

Kontakt:
accessec GmbH
Sebastian Rohr
Marktstraße 47-49

D-64401 Groß-Bieberau
49 61 62 80 04 2-0
info@accessec.com
www.accessec.com

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.