Schul- und/oder Lernprobleme belasten die gesamte Familie

Die gute Nachricht, wenn alle mitarbeiten haben diese Probleme keine Chance!

Die Institution Schule hat den ersten Schritt schon getan, so gibt das aktipas®Intitut (http://www.aktipas.de/lernen_erfolg.html) mittlerweile sein Wissen ständig auch an Lehrerinnen und Lehrer weiter, berichtet Olaf Souliotis (http://www.aktipas.eu) Inhaber des aktipas®Intituts (http://www.aktipas.de/schulangst.html) in Liederbach bei Frankfurt.
So unterschiedlich – wie vieles in der Welt – sind unsere Kinder und Jugendliche. Und so wie sie die Umwelt selbst unterschiedlich wahrnehmen, so werden auch sie wahrgenommen.
Die Wirtschaft erwartet sie als ausbildungsfähig, die Schule als schulreif und die Menschen um sie herum als sozial kompetent. Eine Last die schwer zu tragen ist.
Ohne gut strukturierten Zeitplan lässt sich der Alltag schon für unsere Kinder und Jugendlichen schwer organisieren.
Der Druck wächst auf alle Beteiligten und jeder (Eltern, Kinder/Jugendliche, Lehrer und Institution Schule) kämpft mit dieser Überlastung.
Die Resultate kennen wir alle: Ängste, Blockaden, gesundheitliche Probleme wie z.B. Burnout, Rückenbeschwerden usw..
Ebenso führt das Verlangen nach mehr Bildung zu vermehrten Druck und das schon im Grundschulalter “Du musst später dein Abitur machen, hören da bereits schon Viertklässler” ergänzt Hr.Souliotis.
So wird der Ruf nach immer mehr Nachhilfe laut. Die nachhaltige Wirkung von Nachhilfe wird jedoch nur bei den Schülern erreicht, die motiviert und bereit sind.
Über den Erfolg von Nachhilfe allein haben wir bereits in einem anderen Interview berichtet, merkt Hr.Souliotis an.
Viele Schüler, die dann angeblich weder Lust noch Antrieb haben, sehen für sich keine Perspektive, flüchten sich in die Depression oder Aggression, driften leicht in Randgruppen ab oder werden so Opfer von Computerspielen.
Dort suchen sie Schutz und Anerkennung und bekommen sie auch, führt Hr.Souliotis weiter aus.
Über die gesellschaftlichen Ursachen und die daraus resultierenden Folgen wird selten gesprochen, geschweige denn wie es unseren Kindern und Jugendlichen geht. Sie werden auch schnell in eine Ecke geschoben und bekommen leichtfertig Diagnosen gestellt, die alles erklären sollen, weil die Diagnosesteller nicht mehr weiter wissen und auch nicht wahr haben wollen, dass am gesamten System des Kindes/Jugendlichen also ganzheitlich gearbeitet werden sollte, fügt Ute Souliotis ebenfalls vom aktipas®Institut (http://www.aktipas.de/lernblockaden.html) an.
Darum wird es immer wichtiger, dass Betroffene sich jetzt zu Nutze machen, was Manager und Sportler seit langem erkannt haben und was sie erfolgreich macht, nämlich die Zusammenarbeit mit einem Therapeuten/Coach.
Coach und Therapeut ergänzen und verstärken, zusätzlich zu den Eltern und den Lehrkräften, das soziale Umfeld, das in unserer Gesellschaft für diese Kinder und Jugendlichen immer schwieriger geworden ist.
Voraussetzung ist natürlich auch, dass die Eltern ebenfalls bereit sind mit dem Coach und Therapeuten an sich zu arbeiten, schließt Hr.Souliotis ab und fügt an was die Kernpunkte einer Zusammenarbeit sein sollten:

Der ganzheitliche Ansatz Körper, Seele und Geist mit den Stufen:
– Persönlichkeit -Gesundheit / Schule-Studium-Beruf / Eltern-Lehrer-Schule
– Nachhaltigkeit durch die Begleitung
– Begleitung in Kooperation und Kommunikation des Teams Eltern, Schüler und Schule

Mit folgenden Themen:

– Stärkung des Selbstwertgefühls
– Ängste abbauen bzw. beseitigen
– Blockaden beseitigen bzw. abbauen
– Gute Haltung, Bewegung und Co
– Richtige Ernährung für Körper und Geist
– Sinngerechtes Lernen
– Ziele setzten und erreichen auf die reife Art
– Zeitmanagement
– Ausleiten auf stofflicher und feinstofflicher Ebene
– Unterstützung durch Homöopathie
– Anregung von Entspannung, Motivation und Optimismus
– Die Entwicklung zur Eigenverantwortung stärken
– Jugendliche zu einem guten Schul- bzw. Studiums-Abschluss begleiten
– Entwicklung einer Perspektive

Wer braucht nun solch eine Unterstützung?

Jeder – der ein Problem nicht mehr alleine oder mit Unterstützung von Familie, Schule oder Beruf lösen kann.
Jeder – der sich selbst hinterfragt und reflektiert und trotzdem keinen Weg sieht.
Jeder – der eine Standortbestimmung in seinem Leben macht.
Jeder – der wieder über seine Talente verfügen will und sich bewusst ist,dass er trotz Anstrengung zu wenig erreicht.
Jeder – der sein Wissen über eigene Handlungsmuster und Kompetenzen erhöhen will.
Jeder – der stressfreier leben und arbeiten will.
Jeder – der seine Ziele schneller und einfacher erreichen möchte.

Das Herz des aktipas®Institutes schlägt gerade für Sie aber auch für Ihre Familie, da wir wissen, dass in sonstigen Maßnahmen der Mensch selten bis nie als Ganzes gesehen und somit auch nicht alle Ebenen in eine Therapie einbezogen werden. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sich die besten Erfolge in der Therapie nur dann einstellen, wenn alle beteiligten bereit sind auch an und mit sich zu arbeiten. Somit stehen wir allen aufgeklärten Menschen wie gerade Sie es sind zur Verfügung, da Sie genau wissen:
Alles was geschieht, dient Ihrer Entwicklung und kann positiv beeinflusst werden, um somit die Gesundheit, Lebensqualität und die damit verbundenen Lebensfreude steigern.

Kontakt:
aktipas® Institut
Olaf Souliotis
Verwoodstraße 9
65835 Liederbach
069 37003797
therapie@aktipas.de

http://www.aktipas.eu

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.