Neumarkter Lammsbräu trotzt Branchentrend

Neumarkter Lammsbräu trotzt Branchentrend

Neumarkt, 07. Februar 2013 – Die Neumarkter Lammsbräu legt heute anlässlich der bevorstehenden Biofach-Messe in Nürnberg die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2012 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2013 vor.

Während die deutschen Getränkehersteller 2012 gegen Absatzrückgänge ankämpften (Details siehe unten), hat die Neumarkter Lammsbräu trotz eines unsommerlichen Sommers weiter kräftig zugelegt: Die größte Bio-Brauerei Deutschlands hat ihren Umsatz um 16 Prozent auf 15 Mio. Euro gesteigert (2011: 13 Mio. Euro). Damit liegt der Bio-Pionier auch deutlich über der Wachstumsrate von mehr als 7 Prozent, die der Biofachhandel im vergangen Jahr erzielt hat (2011: 2,1 Mrd Euro). Obwohl die Brauerei erneut mehr alkoholfreie Getränke als Bier hergestellt hat, ist der neuerliche Umsatzzuwachs vor allem ein Erfolg des Biersortimentes: Der Marktführer im Bio-Bierbereich hat seinen Bierausstoß im abgelaufenen Geschäftsjahr um 14 Prozent auf 70.113 Hektoliter erhöht und damit einen neuen Rekord aufgestellt (2011: 61.780 Hektoliter). Dieser Zuwachs verteilt sich gleichmäßig über das gesamte Sortiment. Bei den alkoholfreien Bio-Getränken und Spezialitäten erzielte die Neumarkter Lammsbräu eine Steigerung von 9 Prozent auf 75.097 Hektoliter (2011: 69.210 Hektoliter). Insgesamt erhöhte sich der Getränkeausstoß um 11 Prozent auf 145.209 Hektoliter (2011: 130.990 hl). Die hauseigene Mälzerei verarbeitete im Jahresverlauf die gute Ernte von 2011 und steigerte ihre Malz-Produktion um 36 Prozent auf 20.323 Dezitonnen bestes Bio-Malz, wovon 98 Prozent in eigenen Bieren verarbeitet werden.

Trotz all dieser Steigerungen ist es der Neumarkter Lammsbräu gelungen, die Belastungen für die Umwelt zu reduzieren: Die Summe der verschiedenen Emissionen aus landwirtschaftlicher Rohstofferzeugung, Stromverbrauch, Fahrzeugflotte etc. sank um 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 8.242 Tonnen CO2-Äquivalente. Weitere Details zum ökologischen Engagement der Neumarkter Lammsbräu im vergangenen Jahr finden sich im 21. Nachhaltigkeitsbericht, den das Unternehmen im Mai 2013 vorlegen wird.

Mit 104 Mitarbeitern hat die Neumarkter Lammsbräu ihre Produktpalette 2012 um 9 Innovationen auf 34 Getränke erweitert (17 Bierspezialitäten, 10 Bio-Erfrischungsgetränke, zwei glutenfreie Spezialgetränke, ein Biermischgetränk und 4 Mineralwasser-Varianten). Ein besonderes Highlight war das erste Spezialbier “1628”, das in einer limitierten Edition mit prämierter Verpackung große Aufmerksamkeit bei Bierkennern erzielte. Die Familie der “now”-Limonaden wurde um 4 Geschmacksvarianten erweitert und fand eine so hohe Nachfrage im Markt, dass die Neumarkter Lammsbräu inzwischen auf Platz zwei der Bio-Erfrischungsgetränke-Hersteller im Naturkosthandel vorgerückt ist. Der allgemeine Trend zu alkoholfreien Bieren zeigt sich auch in der Nachfrage nach den vier alkoholfreien Bierspezialitäten der Neumarkter Lammsbräu, die im abgelaufenen Jahr einen Rekord-Absatz erzielten.

Lammsbräu-Generalbevollmächtigte Susanne Horn: “2012 hat in jeder Hinsicht unsere Erwartungen übertroffen. Durch die Bank sehr hohe Absatzzahlen für alle unsere Produkte, die Bestätigung unseres Bio-Mineralwasser BioKristall durch den BGH, die Auszeichnung unseres Wassermanagements mit dem EMAS-Award durch die EU-Kommission – man könnte sagen, der Erfolg gibt uns recht: Verantwortung und Genuss passen prima zusammen.”

Zur Marktentwicklung: Die deutschen Bierhersteller mussten 2012 die geringsten Absatzmengen seit der Wiedervereinigung verkraften (mit 96,5 Mio. Hektolitern 1,8 Prozent unter Vorjahresniveau). Der Absatz alkoholfreier Getränke entwickelte sich nur geringfügig besser: Der Mineral- und Heilwasser-Absatz übertraf das Vorjahresniveau leicht bei 10,3 Mrd. Hektoliter, Mineralwasser-Mixgetränke lagen 2012 leicht unter Vorjahresniveau bei 3,43 Mrd. Hektoliter.

2013 im Zeichen von Markenpflege und politischer Arbeit

Trotz anziehender Allgemeinkonjunktur werden die Rohstoff- und Energiepreise 2013 hoch bleiben. Die Preisanpassungen der ersten Bierhersteller werden daher sicherlich Nachahmer finden. Der harte Preiskampf im Einzelhandel ist daher erst recht nicht ausgestanden, um zu überleben müssen sich vor allem kleinere Hersteller mit attraktiven Konzepten und klarem Mehrwert für den Verbraucher behaupten. Im Wassermarkt hat der Boom der Discounter seine Spitze erreicht; regionale Markenhersteller scheinen mit hochwertigen Wasser-Misch-Getränken zu erstarken. Der Trend zu Wässern ohne Kohlensäure wird sich fortsetzen, und umweltfreundliche Glasmehrwegflaschen erleben wieder eine kleine Renaissance. Die Biobranche wird 2013 das konstante Wachstum der vergangenen Jahre fortsetzen.

Die Neumarkter Lammsbräu erwartet 2013 ein Unternehmenswachstum auf weiter hohem Niveau. Den ungewöhnlich starken Zuwachs der Vorjahre wird das Unternehmen vermutlich nicht mehr erreichen können, da die Distribution inzwischen flächendeckend ist. Susanne Horn erläutert: “Wir werden unsere Umsätze mit Bio-Bier und Bio-Erfrischungsgetränken dennoch weiter steigern auf 16 Mio. Euro. Auch unsere Umweltbilanz soll noch ein Stück weiter verbessert werden durch optimierten Stromverbrauch und Senkung des Wärmebedarfs. Als Bio- und Qualitätshersteller genießt die Neumarkter Lammsbräu bei ihren Kunden großes Ansehen und profitiert von deren Treue. Unseren Kundenkreis werden wir 2013 mit Workshops für Gastronomie und Konsumenten sowie mit 2-3 neuen exklusiven Spezialbieren pflegen. In der neuen Lammsbräu-Akademie werden wir Handel und Gastronomie Schulungen anbieten, wie sie die Qualität unserer Biere optimal bis zum Endverbraucher erhalten können, aber auch zu vielen anderen Inhalten rund um ihr Metier, so dass sie insgesamt ihre eigene Exzellenz steigern können.”

Auch 2013 wird die Neumarkter Lammsbräu ihr Gewicht als führender Bio-Getränkehersteller für wichtige Themen nutzen. Im Mittelpunkt wird 2013 das Thema “Wasser” stehen. Susanne Horn, Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu: “Mit unserem Engagement für einen Bio-Mineralwasser-Standard wollen wir die Sensibilisierung von Getränkebranche und Öffentlichkeit für die Gefährdung der wichtigsten Ressource erreichen.
Wasser als das wichtigste Lebens-Mittel der Menschen ist ein sensibles Thema, das man nicht so ohne weiteres dem freien Markt überlassen darf, wie es die EU derzeit plant. Es wäre sehr wünschenswert, wenn die EU – bevor sie an Privatisierung denkt – verbindliche Standards festlegen würde, mit denen wir die Qualität unserer Wasservorräte auf dem höchstmöglichen Niveau halten. Dazu gehört auch eine Agrarpolitik, die Agrarsubventionen an umweltschutzbezogene Bedingungen knüpft und den Öko-Landbau intensiver fördert als bislang: Denn es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der Art des Ackerbaus und der Wasserqualität.
Der Ressourcenschutz darf weder der Gewinnmaximierung noch der Gedankenlosigkeit anheimfallen. Speziell der Wasserschutz erfordert auch in unseren Breitengraden dringend mehr gesamtgesellschaftliche Zusammenarbeit zwischen Behörden, Industrie, Landwirtschaft und Verbrauchern – das ist auch Thema des UN-Weltwasserjahres 2013.”

Biofach-Highlights der Neumarkter Lammsbräu

Auf der diesjährigen Biofach-Messe wartet die Neumarkter Lammsbräu wieder mit vier Produktneuheiten auf: Das beliebte “Neumarkter Lammsbräu Radler” gibt es jetzt auch als alkoholfreie Variante. Mit der “BioKristall Apfelschorle” kommt die erste zertifizierte 100-prozentige Bio-Apfelschorle auf den Markt, für die ausschließlich Bio-Äpfel aus Deutschland zum Einsatz kommen. Die spritzigen “now”-Limonaden werden um die Sorte “Holler Blüte” erweitert und die kalorienarmen, stillen “now naturell”-Durstlöscher (ehemals “now clever”) gibt es nun auch in der Geschmacksrichtung “Apfel Traube”.
Interessenten sind herzlich eingeladen, die Neumarkter Lammsbräu auf der Biofach-Messe vom 13.-16. Februar 2013 in Halle 6 an Stand 143a zu besuchen und die gesamte Produktpalette zu verkosten.

Ein Datenblatt mit allen Basis-Informationen über die Neumarkter Lammsbräu kann unter
www.lammsbraeu.de/aktuelles/presse/mediendatenbank.html abgerufen werden.

Weitere Informationen zur Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter
www.lammsbraeu.de.

Datenquellen:
Bundesverband Naturkost Naturwaren e.V.
Statistisches Bundesamt: Bierabsatz 2012, 30.01.2013
Verband Deutscher Mineralbrunnen: Absatzmeldung 2012, 03.01.2013

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängiges nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Bei der weltweit führenden Bio-Brauerei produzieren 104 Mitarbeiter rund 70.000 hl Bier pro Jahr, sowie rund 75.000 hl alkoholfreie Getränke (Bio-Mineralwasser und eine breite Palette von Öko-Fruchtsaftgetränken). Mit aktuell 19 verschiedenen Sorten bietet die Lammsbräu allen Biobierfreunden das breiteste Sortiment des Marktes an, darunter auch Innovationen wie das Alkoholfreie Weizenbier, dessen gesundheitsfördernde Eigenschaften wissenschaftlich bestätig sind, und glutenfreie Spezialitäten.

Die Neumarkter Lammsbräu wurde erstmals 1628 urkundlich erwähnt und befindet sich seit rund 200 Jahren im Besitz der Familie Ehrnsperger.

Mehr über die Bio-Bier-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Kontakt:
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger e.K
Kathrin Moosburger (Marketing)
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de

http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt:
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Antonia Green
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-51
kontakt@pfaff-kommunikation.de

http://pfaff-kommunikation.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.