Handbuch der Feuerwehr-Peripherie neu erschienen

Feuerwehr-Peripherie 2.0 – oder wie sich die Branche modernisiert

Handbuch der Feuerwehr-Peripherie neu erschienen
Handbuch der Feuerwehr-Peripherie

Erlangen. Frisch aus der Druckpresse gibt es jetzt das überarbeitete Handbuch der Feuerwehr-Peripherie aus dem Hause Schraner. Das Standard-Nachschlagewerk der Brandmeldebranche erschien in seiner dritten Auflage und legt ganz klar den Schwerpunkt auf neueste technische Entwicklungen und moderne Informationstechnologien.
Bis vor Kurzem haben die Lösungen und Produkte der Feuerwehr-Peripherie hauptsächlich dazu beigetragen, der Feuerwehr den Zutritt zu Objekten und die Navigation vor Ort zu erleichtern: Die Feuerwehr wird alarmiert und fährt zum Objekt, verschafft sich z.B. mit Hilfe des Feuerwehr-Schlüsseldepots Zutritt und bekommt – einmal die installierte Erstinformation mit Feuerwehr-Bedienfeld, Feuerwehr-Anzeigetableau und Feuerwehr-Laufkarten erreicht – dort Informationen über die Ereignisse vor Ort.
Dass dies optimiert werden kann, zeigen die Lösungen, in denen möglichst viele Komponenten an einem Erstinformationspunkt für die Feuerwehr zusammengefasst werden, d.h. Schlüsseldepot, Anzeigen, Bedieneinrichtungen und Navigationshilfen bilden eine Einheit, die schnell erreichbar ist.
Doch was wäre, wenn die Informationen über die Ereignisse vor Ort die Einsatzkräfte bereits erreichen, bevor sie losfahren und nicht erst, wenn sie ankommen?
Die heutigen Informationstechnologien, allen voran die Telekommunikation, bieten neue Möglichkeiten der Informationsübermittlung, denen sich die Branche der Gefahren- und Brandmeldetechnik nicht mehr entziehen kann. Eine Lösung ist beispielsweise die Übertragung der Erstinformationen auf mobile Endgeräte. Die Feuerwehr kennt also die Alarmquelle schon vor dem Einsatz, und taktische Entscheidungen können bereits auf der Fahrt zum Einsatzort gefällt werden. Dabei geht es nur um wenige Minuten, die aber die Wirksamkeit zur Schadensminimierung entscheidend erhöhen.
“Die dritte, überarbeitete Auflage dieses Handbuchs trägt dem Wunsch vieler Feuerwehren, Architekten, Fachplanern, Errichtern, Sachverständigen und nicht zuletzt Betreibern von Brandmeldeanlagen Rechnung und war Motivation für mich dieses Buch neu aufzulegen”, sagt Autor und Firmenchef Stefan Schraner, “die Anregungen dazu entstanden in vielen Seminaren und Gesprächen mit den Fachleuten der Gefahren- und Brandmeldebranche.”
Das Handbuch der Feuerwehr-Peripherie dient seit mehr als 10 Jahren als Nachschlagewerk. Es umfasst einerseits das aktuelle Wissen in diesem speziellen Segment der Brandmeldetechnik und die relevanten Normen und Regelwerke für die tägliche Praxis umfasst, und bietet andererseits dem Objektbetreiber zum Schutz von Personen und Sachwerten moderne und optimierte Lösungen an. Es ist gleichzeitig die Basis für den Austausch von Erfahrungen rund um dieses Thema. Eine Leseprobe und Möglichkeit zur Bestellung der kostenlosen Druck- oder eBook-Version finden Interessierte auf den Webseiten der Schraner GmbH: www.schraner.de (http://www.schraner.de)

Die Schraner GmbH mit ihrer Wuppertaler Zweigstelle Rosin ist ein spezialisiertes Unternehmen für Geräte und Systeme der Feuerwehr-Peripherie, Brand-Detektion, Sprach-Alarmierung und Signal-Geber sowie für Wissenstransfer. Das Unternehmen wurde 1994 gegründet, übernahm 2008 das Traditionsunternehmen Rosin in Wuppertal und beteiligt sich seit 2010 beim Systemspezialisten 3C-Tech. Mit Innovationen und stetigem Wachstum beschäftigt die Schraner Unternehmensgruppe rund 40 Mitarbeiter an drei Standorten. Die Systeme werden in enger Zusammenarbeit mit Feuerwehren und Kunden konzipiert, gefertigt und weltweit vertrieben.

Kontakt:
Schraner GmbH
Ricarda Freese
Weinstraße 45
91058 Erlangen
09131 81191-11
ricarda.freese@schraner.de

http://www.schraner.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.