Wertschätzung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Seit einer Untersuchung zur Geburtenentwicklung im Dezember 2012 tobt eine Debatte darüber, das Familienleben mit dem Berufsleben unter einen Hut zu bringen. Lassen Consulting sieht Wertschätzung als Schlüssel dafür.

Mannheim, 29.01.2013 – Eine im Dezember durchgeführte Untersuchung vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung löste eine gesellschaftliche Debatte aus: Die Untersuchung beschäftigte sich mit der Geburtenentwicklung und der Kinderschutzbund sieht immense Schwierigkeiten darin, die Berufstätigkeit und das Familienleben vereinbaren zu können. Kinder würden hierzulande immer mehr zum Megaprojekt werden. Die Geburtenflaute begründet der Kinderschutzbund mit den Rahmenbedingungen in Deutschland: Es bestünden große Defizite bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es mangele am Bewusstsein, dass Kinder glücklich machen. Sie würden als Herausforderung angesehen. Um das Kinderkriegen für junge, intelligente Frauen attraktiver zu gestalten, bräuchte es mehr als Eltern- oder Betreuungsgeld. Qualitative Angebote zur Kinderbetreuung seien gefragt, was gerade für Höherqualifizierte gelte.

Karin Lassen, Inhaberin von Lassen Consulting (http://lassen-consulting.de/) , nimmt auch die Unternehmen in die Pflicht, sich der Situation anzupassen. In einem Blogbeitrag erklärt Lassen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei nur dann möglich, wenn alle an einem Strang ziehen würden – und die Unternehmen ihre Hilfe anböten. Eher als Floskel schreien zahlreiche Unternehmen, man setze sich für die Mitarbeiter ein. Mehr als heiße Luft ist das oft nicht, weiß Lassen aus ihrem Coaching-Alltag, bei dem sie einen Blick hinter die Kulissen vieler Mitarbeiter werfen kann. In ihrem Artikel nennt Lassen Positivbeispiele: Ein mittelständisches Unternehmen für HR-Management-Systeme sieht seine Mitarbeiter als höchstes Gut an. Flache Hierarchien und ein kollegiales Miteinander sind an der Tagesordnung. Die Maßnahmen, die dieses Unternehmen anwendet, beschreibt der Blogbeitrag (http://lassen-consulting.de/blog/vereinbarkeit-von-familie-und-beruf-das-zauberwort-heist-wertschatzung/) detaillierter.

Glücklich zeigt sich Lassen darüber, dass dies ein Trend mit wachsendem Potenzial ist: Immer mehr Unternehmen erkennen, dass die Arbeit nicht das Leben der Mitarbeiter bestimmen kann. Vielmehr sollte die Familie im Vordergrund stehen und die Firma Teil von stimmigen Rahmenbedingungen sein. Soziale Verantwortung sollte mehr als nur eine abgedroschene Phrase in der Firmenphilosophie sein. Soziale Verantwortung beginnt bei den Mitarbeitern. Nur zufriedene Mitarbeiter sind schließlich in der Lage, sich mit ihrem Unternehmen zu identifizieren und beste Leistungen zu erbringen. Flexible Modelle sind bereits heute Realität, allerdings bislang eher die Ausnahme. Lassen Consulting setzt sich dafür ein, gesunde, familienfreundliche und wertschätzende Kulturen in Unternehmen zu fördern. Die Zufriedenheit von Mitarbeitern, zu der die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zweifelsfrei zählt, ist eines der Steckenpferde von Lassen Consulting. Lassen freut sich auf den Kontakt mit Unternehmern und Mitarbeitern, denen diese Wertschätzungskultur nicht fremd ist.

Lassen Consulting setzt sich mit den Bereichen systemisches Coaching, Organisationsberatung, Change Management, Karriereentwicklung und Outplacement auseinander. Für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen sieht die Inhaberin Karin Lassen professionelle und maßgeschneiderte Lösungen vor.

Kontakt:
Lassen Consulting
Karin Lassen
Friedrich-Karl-Str. 6
68165 Mannheim
0621 400 6 444
k.lassen@lassen-consulting.de

http://lassen-consulting.de

Pressekontakt:
klar:text
Bianca Ziegler
Lüttwetter 20
21039 Hamburg
040 / 500 323 51
b.ziegler@klartext-im-web.de

http://www.klartext-im-web.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.