Brunzel-Bau GmbH: Seminarveranstaltung in Velten

Schnelle Beurkundung, schnelle Entscheidung – Vorsicht ist geboten!

Brunzel-Bau GmbH: Seminarveranstaltung in Velten
Brunzel Bau GmbH, Velten

Am 07.03.2013 fand in den Räumlichkeiten der Brunzel Bau GmbH in Velten eine weitere Seminarveranstaltung zu praxisnahen Themen rund ums Bauen und der Umgang mit Verträgen statt. Hans-Heiko Brunzel, Geschäftsführer der seit zwanzig Jahren erfolgreich am Markt tätigen Brunzel Bau GmbH eröffnet das Seminar.

Hans-Heiko Brunzel: “Aus Erfahrung wissen wir, dass wenn ein Kunde seine Erwartungen an die Leistung erfüllt sieht, ist der Kunde zufrieden und wenn sogar die Erwartungen übertroffen werden, wird der Kunde begeistert sein. Aber was wenn die Erwartungen dagegen nicht erfüllt werden, wird der Kunde nicht nur enttäuscht sein, sondern tiefe Wut setzt sich fest und daraus entstehen oftmals Streitigkeiten, da der Kunde Gerechtigkeit und Wiedergutmachung geltend machen möchte. Es ist immer wieder eine große Herausforderung auf die Bedürfnisse einzugehen und die Rahmenbedingungen optimal einzuschätzen und umzusetzen. Doch wo gehobelt wird fallen Späne, auch in der Baubranche gibt es immer wieder schwarze Schafe.”

Hier ist Vorsicht geboten! Da kann auch der Notar nicht einschreiten! Bestimmte Indizien sollten allerdings einen Käufer stutzig machen:

- Es wird bei der Beurkundung sehr auf das Tempo gedrückt. Schon nach einer Erstbesichtigung soll unmittelbar am nächsten Tag oder einige Tage später eine Beurkundung beim Notar erfolgen.
- Vor der Beurkundung erhält der Verkäufer keinen Entwurf des Notars und kann sich daher hiermit nicht auseinander setzen.
- Die Bewerbung der Immobilie erfolgt per Telefon und / oder ausschließlich unter Berücksichtigung von Steuervorteilen.
- Der Kaufvertrag wird nicht in Anwesenheit des Verkäufers abgeschlossen, sondern “aufgesplittet” in ein bindendes Angebot des Verkäufers und einer nachfolgenden Annahme durch den Verkäufer.

Der Notar darf nicht überprüfen, ob der Kaufpreis angemessen oder ob er überhöht oder zu niedrig ist. Auch die Bonität und Zuverlässigkeit des jeweiligen Vertragspartners kann der Notar nicht garantieren. Aber der Notar kann garantieren, dass zum Beispiel bei Nichtzahlung des Kaufpreises keine Nachteile für den Verkäufer entstehen. Weder die Höhe des Kaufpreises noch die Bonität und die Zuverlässigkeit des Vertragspartners darf der Notar auch von sich aus in Zweifel ziehen, wenn er nicht hierfür Anhaltspunkt hat und darf sich hierzu auch in den Prozess der Willensbildung der Parteien nicht einschalten oder Einfluss nehmen. Der Notar ist zur Neutralität unter den Parteien verpflichtet. Jede andere Vorgehensweise würde ein Dienstvergehen darstellen. Käufer und Verkäufer müssen daher wissen, dass der Notar ihnen hier keine Gewähr bieten kann. Sollten Zweifel an der Höhe des Kaufpreises bestehen, müsste ein Verkehrswertgutachten eingeholt werden. Dieser Gesichtspunkt geht immer wieder durch die Presse unter dem Begriff “Verkauf von Schrottimmobilien”. Wenn nicht weitere Indizien hinzutreten, kann ein Notar im Regelfall nicht beurteilen, ob es sich um einen weit überhöhten Kaufpreis handelt.

Hans-Heiko Brunzel: “Das Problem liegt darin, dass sämtliche der vorgenannten Maßnahmen bei einem Kaufvertrag durchaus zulässig sind und auch die Summe aller Maßnahmen nicht zwingend darauf hinweist, dass hier etwas im Argen ist. Wenn einige dieser Indizien vorliegen, sollte ein jeder Käufer sich aber unbedingt den Rat Dritter einholen, weil der Notar diese Umstände nicht zu überprüfen hat und dementsprechend für den Verkäufer auch keine Sicherheit bieten kann. Es kann sich auch empfehlen, mit dem Notar, der den Vertrag beurkunden soll, vor der Beurkundung noch einmal Rücksprache zu halten, sei es telefonisch oder auch in einem Vorbesprechungstermin. Seriöse Notare sind hierzu selbstverständlich bereit. Fazit ist, dass sich niemand überrumpeln lassen sollte, lieber nochmal nachfragen, wenn es keine Geheimnisse gibt, dann gibt es auch keinen Grund zur Eile oder einer übereilten Unterschrift.”

V.i.S.d.P.:

Hans-Heiko Brunzel
Geschäftsführer Brunzel Bau GmbH

Das Bauunternehmen Brunzel Bau GmbH wurde 1992 gegründet. Brunzel Bau hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Brunzel Bau höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand. Weitere Informationen auf: www.brunzelbau.de

Kontakt:
Brunzel Bau GmbH
Hans-Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de

http://www.brunzelbau.de

Be Sociable, Share!
Wichtiger Hinweis:

Die hier veröffentlichten Pressemitteilungen, Informationen und Nachrichten stellen eine Meinungsäußerung der jeweiligen Kontaktperson - am Ende jedes Artikels aufgeführt - dar.

Die Kontaktperson hat versichert, dass die eingestellte Mitteilung nebst eventuell hinterlegtem Bild- und / oder Datenmaterial frei von Rechten Dritter ist, der Wahrheit entspricht und zur Veröffentlichung bereitsteht.

Bintra.de macht sich die Inhalte der Pressemitteilungen nicht zu eigen.

Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden betroffene Inhalte umgehend entfernt. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt die Kontaktperson und nicht der Herausgeber dieser WebSite.